Tabula Rasa: Kleines Café mit Charme

Das Glockenbachviertel beherbergt ja viele empfehlenswerte Bars, Restaurants und Café, so auch das Tabula Rasa am Holzplatz.

Sobald die Sonne scheint sieht man hier Münchner draußen unter einer Decke ihren Milchkaffee oder Helles schlürfen, ratschen und den Münchner Lifestyle genießen. Der Blick kann über ein paar Kastanien schweifen, sodass man das Gefühl hat im Biergarten zu sein und nicht mitten in der Stadt.

Die Speisekarte ist zwar nicht sehr groß, aber das was drauf steht ist gut! Ich kann zum Beispiel die Bauletti gefüllt mit Ziegenkäse, Honig und Trüffel, sehr empfehlen, welche mit einem Salat serviert werden. Die Portion ist ausreichend, aber leider nicht ganz günstig.

Darüber kann ich aber aufgrund der netten Keller, des gemütlichen Ambientes (sozusagen ein 1-Zimmer-Café inkl. Küche), den tollen Sitzplötzen direkt am Fenster und in der Sonne und der Qualität der Speisen großzügig hinwegsehen.

Ein tolles Café also für die Mittagspause oder für ein Feierabendbier im Glockenbach 😉

Bapas: Die erste bayerische Tapas Bar

Ich habe ja schon lange gesagt, dass es ein Jammer ist sich immer zwischen Schnitzel, Kaiserschmarren, Knödel & Co entscheiden zu müssen und von Bayerischen Tapas geträumt: Kleine Portionen, von denen man dann gleich mehrere bestellen und auch aufessen kann.

Dieser Traum ist jetzt wahr geworden, olé! Seit ein paar Wochen gibt es in der Leopoldstraße  56 – im Café Maurer – Bapas (Kurzform für Bayerische Tapas). Ist ja wohl klar, dass ich da schon war und den Laden und so ziemlich alle Bapas für euch getestet habe.

Es gab:

  • Obazdn mit kleiner Brezn
  • Kasspatzn (lecker cremig)
  • Wiener Schnitzel
  • Ochsenfetzen Burger
  • Rösti mit Ruccula
  • Pilzrisotto( nicht unbedingt Bayrisch, aber lecker)
  • Lachstatar(sehr teuer, für die kleine Portion)

Die Bapas waren alle meeega lecker und es war richtig cool so viele verschieden Sachen probieren zu können. Nur das Lachstatar fanden wir mit 5,50€ für eine mini Portion überteuert und würden es nächstes Mal nicht mehr nehmen. Der Rest war preislich voll in Ordnung und hat zwischen 3,50€ und 6,50€ gekostet. Insgesamt hat uns der Abend ca. 50€ gekostet, ist jetzt kein Schnäppchen, aber für Tapas normal würde ich sagen.

Die Bedienungen waren übrigens alle sehr nett, hilfreich und haben uns die Entscheidungen erleichtert 😉

Wenn ihr mal wieder richtig leckere spanische Tapas essen wollt mit selbst-gemachten Sangria und zentral gelegen, hätte ich auch hier nen super Tipp für euch!

Frohes Schlemmen!

Münchner Suppenküche: Essen wie bei Mutti

Wenn ihr mal wieder völlig erschöpft vom einkaufen in der Münchner Innenstadt seid und dringend eine Stärkung braucht oder mal Lust auf ein leckeres Süppchen wie bei Mutti habt, dann schaut doch mal bei der Münchner Suppenküche auf dem Viktualienmarkt vorbei!

Zentral, lecker – hier findet jeder sein Süppchen!

Warum? Weil sie so schön zentral ist klar, aber vor allem weil es bei der Münchner Suppenküche so wahnsinnig viel verschieden Suppen gibt: Von Linsensuppe über Kokos-Curry-Suppe, Eintopf bis hin zu Maultauschensuppe oder gar Curry – hier findet jeder sein Süppchen!

Ehrlich gesagt stehe ich normalerweise auch gar nicht soooo auf Suppe, ist ja irgendwie keine richtige Mahlzeit oder? Aber die Suppen von der Münchner Suppenküche machen irgendwie glücklich und zufrieden.

Es gibt mit Sicherheit gemütlichere Lokalitäten; die Suppenküche kann man sich im Prinzip vorstellen wir ein überdachter Imbiss mit ein paar Sitzmöglichkeiten drinnen und ein paar Tischen draußen…es ist schön kuschelig eng, aber man findet eigentlich immer einen Platz. Hier herrscht fliegender Wechsel, man könnte sagen es handelt sich hier um original Münchner Fast-Food.

Gut zu wissen:

  • Eine Suppe mit Brot kostet so um die 5€, was für ein schnelles Mittagessen völlig in Ordnung ist, wie ich finde.
  • Die Münchner Suppenküche findet ihr übrigens etwas unterhalb der Frauenstraße, also wenn ihr vorm Marienplatz kommt einmal quer hoch gehen und zur Not fragen 😉

Welche Suppe esst ihr am Liebsten? Ich hätte mich ja letztes fast in die Kokos-Curry-Suppe gelegt…

Wen es noch nach einem Nachtisch gelüstet, kann ja anschließend noch beim Café Frischhut vorbeischauen und ne leckere Schmalznudel vernaschen 😉

Frühstücken im Barer 61

Wie ihr ja inzwischen gehe ich gerne Frühstücken in München 😉 Dadurch bin ich schon recht anspruchsvoll, manch einer würde sagen verwöhnt. Aber: Das Frühstück ist meiner Meinung nach eben die wichtigste Mahlzeit des Tages! Wenn das Frühstück nicht gut war, ist es ein schlechter Start in den Tag…

Deshalb habe ich heute einen weiteren Frühstückstipp für euch: Das Barer 61 liegt im Univiertel und wie der Name schon sagt in der Barerstraße 61.

Warum ich euch das Barer 61 empfehle?

Ganz einfach: Wenn du auf guten Kaffee, frisch-gepressten Säften und leckeren Sandwiches in einem entspannten Retro-Ambiente stehst – ist das Barer 61 das Richtige für Dich! Ich kann sowohl den mit Frühstück im Barer61Tomate, Mozarella und Pesto belegten Brezn-Bagel als auch den Currywrap mit Ananas und Hähnchen empfehlen, der Saft mit Ingwer bringt auch ordentlich Schwung!

Preislich ist das Café auch völlig in Ordnung. Zu Zweit zahlen wir in der Regel für 2 Kaffees, 1 Wrap, 1 Bagel und einen großen Saft etwa 20€.

Was mir hier auch gefällt: Im Sommer kann man sich draußen die Sonne ins Gesicht scheinen lassen, die Atmosphäre ist meeeega entspannt, die meist sehr jungen Kellner sind super entspannt, sehr nett und gezahlt wird an der Kasse (man muss also nicht auf den Kellner warten, was manchmal nerven kann).

Kennt ihr weitere gute Frühstücks-Locations in München? Dann her mit euren Tipps!

Die beste Currywurst Münchens

München ist jetzt nicht gerade bekannt für seine Currywurst. Weißwürste, Hendl, Haxn sind eher die Gerichte für die wir berühmt sind. Döner und Currywurst werden ganz klar Berlin zugeschrieben. Aber was, wenn man im schönen München mal Heißhunger auf eine richtig leckere Currywurst verspürt?

Die beste Anlaufstelle für Currywurst in München

Dann lohnt sich der Abstecher ins Glockenbachviertel und der Besuch beim Bergwolf; meiner Meinung nach beste Anlaufstelle für leckere Currywurst in München! Der Laden liegt direkt am U-Bahn Ausgang Fraunhoferstraße und sieht aus wie eine Studenten-Kneipe -so wie es sich halt für ne Currywurst-Bude gehört.

Warum?

Neben der leckeren Currywurst, sind die Pommes ebenfalls richtige Prachtexemplare. Und der Preis? Einmal Currywurst mit Pommes kostet 5,40€. Gute Nachricht für alle Vegetarier: Es gibt auch eine fleischlose Alternative, die anscheinend ebenfalls sehr schmackhaft ist!

Wo liegt der Hund begraben?

Einziges Manko: Mittags kann es manchmal etwas dauern, da die Kellnerin meist alleine ist und viele auch to-go bestellen. Da die Kellner aber stets sehr nett sind und das Essen lecker, kann man da großzügig drüber hinwegsehen finde ich. Besonders beliebt ist der Bergwolf natürlich auch zur späten Stunde; nach dem Feiern. Deshalb bezeichnet sich der Bergwolf selbst auch als Late Night Curry Wurst 😉

Ihr kennt weitere gute Currywurst-Buden in München? Dann hinterlasst gerne einen Kommentar!

Frühstücken im Café Neuhausen

Für mich gehört zu einem perfekten Wochenende einfach ein schönes Sonntags-Frühstück! Das können auch einfach nur Blaubeer-Pancakes, ein fruchtiges Bircher-Müsli oder ein leckerer Wrap sein, aber manchmal ist auch so ein riesen Kombi-Frühstück mit selbergemachter Marmelade, Lachs, Roast-Beef, Müsli, Joghurt, Baguette und Volkornbrot genau das Richtige! Hört sich gut an, oder?

Es gibt in München ein paar  erlesene Locations, die diese Gelüste befriedigen. Mein All-time-Favorite Café Puck hat leider immer noch wegen Renovierung geschlossen. Über meine Nummer 2 das Café Lotti habe ich hier ja bereits berichtet, empfiehlt sich jedoch eher für eine Mädels-Frühstück. Für Männer ist das meiner Meinung nach nichts…

Deshalb habe ich neulich dem Café Neuhausen, welches neuerdings in meiner Nachbarschaft liegt, eine Chance gegeben. Und ich kann sagen es hat sich gelohnt:

  • Man fühlt sich gleich wohl und willkommen, es ist schön eingerichtet und die Kellner sind ausgesprochen nett und hilfsbereit
  • Es gibt verschiedene Frühstücke zur Auswahl, man kann sich aber auch selbst eins zusammenstellen
  • Wir haben uns gedacht „Gönn dir“ und das Neuschwanstein Frühstück gegönnt, welches Lachs, Roastbeef, Remoulade, aber auch Käse, Wurst, Marmelade und Nutella enthielt (siehe Titelbild). Es war wirklich lecker, nur Nutella, Butter und Honig hätte ich in einem schönen kleinen Glasschüsselchen schöner gefunden, als in der lieblosen Plastikverpackung.
  • Preislich war es auch voll okay für München, dieses Deluxe-Frühstück kostet für zwei Personen 29€.

Falls ihr also mal wieder eine neue Frühstücks-Location sucht, kann ich euch das Café Neuhausen guten Gewissens empfehlen 😉 Kennt ihr noch weitere gute Frühstücks-Tipps in München? Dann her damit!

 

 

Ach, du schöne Krapfenzeit

Es ist zwar noch ein bisschen hin bis Fasching, aber Krapfen gibt es zum Glück jetzt schon, olé! Hattet ihr schon das Vergnügen? Rischart wirbt ja immer mit diesen mega geilen Plakaten, auf denen diese Himbeerkrapfen zu sehen sind. Aber ich finde in der Realität sehen sie dann gar nicht soooo verlockend aus.

Viel lieber sind mir da die Krapfen vom Zöttl! Das sind noch normale Krapfen, also nicht mittig halbiert, Füllung rein und wieder zu, sondern ganz klassisch reingespritzt und schön verziert! Es gibt natürlich die klassischen mit Puderzucker und Aprikosenfüllung, aber auch welche mit Nougatfüllung und wie zum Beispiel dieses Exemplar hier mit Heidelbeerfüllung und süßen Kugeln drauf, ein Gedicht!

Welches ist denn euer liebster Krapfen? Ich bin gespannt! Zum Glück gibt es sie ja noch eine Weile…

Man munkelt ja, dass die Schmalznudeln aus der Familie der Krapfen kommt und die gibt es ja das ganze Jahr 😉 Wo es die leckeren Dinger gibt habe ich in diesem Blogpost über das Café Schmalznudel bereits berichtet…

Acai-Bowl schlemmen im Daddy Longlegs

Da mein Lieblings-Frühstück Locations aktuell leider immer noch renoviert wird, hab ich mir neulich gedacht: Probier doch einfach mal was neues aus und bin bei meiner Recherche auf das Daddy Longlegs in der Barer Straße 42 (Ecke Theresienstraße) gestoßen.

Wenn ihr jetzt denkt „Wieder so ne Frühstücks-Location? Sind doch alle gleich“- muss ich euch enttäuschen! Das Daddy Longlegs ist anders!

  • Hier gibt es zwar auch Smoothies und Sandwiches, das Besondere sind hier aber die äußert gesunden Acai Bowls, den sogar eine fettverbrennende Wirkung nachgesagt wird, olé!
  • Ihr könnt euch eure eigene Acai Bowl zusammenstellen, in dem ihr zu den Basics (Cerealien, Acai-Beeren Mus und Banane) noch weitere Toppings wie z.B. Mango, Feigen, Kokos oder Mandeln hinzufügt. Das Mus sieht übrigens aus wie Schokopudding, ist aber meeeega gesund und schmecken tut’s auch! Dazu noch einen leckeren Milchkaffee – fertig ist der perfekte Start in einen gemütlichen Sonntag!
  • Ich habe meine Bowl übrigens mit Mango und Feigen gepimpt und dafür um die 7-8 Euro gezahlt. Also nicht ganz günstig, aber für München immer noch normal würde ich sagen.
  • Die Bedienung hinter den Tresen war nett, jetzt nicht überschwänglich, aber akzeptabel nett.
  • Die Location war klein aber süß. Oben hingen wohl mal Schaukeln, welche jedoch nicht mehr angebracht waren, schadeee. Ich hatte mich so sehr darauf gefreut.

Es war eine tolle Erfahrung, die Stimmung war gut und die Bowl super lecker und nicht zu schwer. Es ist also auf jeden Fall mal einen Versuch wert!

Viel Spaß und über eigene Erfahrungsberichte in Form von Kommentaren freue ich mich natürlich sehr 😉

Mal was anderes: Afghanisch im Chopan

Falls ihr mal  ins Kino am Rosenheimer Platz geht und vorher was leckeres essen wollt oder mal wieder Lust auf etwas exotischeres als Burger oder Bayrisch habt: Wie wäre es mit Afghanisch? Ans Herz lege könnt ich euch dann zum Beispiel Chopan am Gasteig! Dort war ich nämlich neulich und war hellauf begeistert! Warum? Darum:

  • 5 Minuten vom Rosenheimer Platz entfernt
  • Gemütlich, authentisch eingerichtet – man fühlt sich trotz der vielen engen Tisch sehr wohl und kommt auch gleich ins Gespräch mit den Nachbarn
  • Das Essen ist einfach lecker und reichlich! Ich hatte braungebackenem Basmatireis mit Mandeln, Pistazien, Karottenstreifen und Rosinen und dazu Auberginen in einer pikanter Sauce auf Jogurt-Quark und dazu einen traditionell-afghanischen Joghut-Drink (wobei eine Saftschorle oder Wein vermutlich besser gewesen wäre, weil der Drink aufgrund des Salzgehaltes den Durst nicht stillt). 
  • Preislich war es vollkommen in Ordnung, ich glaube das Essen hat so um die 16 Euro gekostet – also für Münchner Verhältnisse normal.
  • Wir hatten nicht reserviert, daher wurden wir bis zur nächsten Reservierung eingeschoben, es bietet sich also an zu reservieren.

Einziges Manko: Die Freundlichkeit der Bedienung hat noch Potential nach oben. Dennoch bekommt das Chopan 8 von 10 Punkte und ist ein ganz heißer Tipp von mir.

Kennt ihr noch weitere gute Afghanen in München? Dann nur her mit euren Tipps 😉

 

Drunken Cow: Best Burger in Town?!

Burger-Läden gibt es in München ja wie Sand am Meer: Hans im Glück, Burger House, MC Müller und und und. Aber ich finde ja – ohne jetzt Namen zu nennen – haben einige von ihnen in letzter Zeit stark nachgelassen und immer die gleichen Burger – auf Dauer – öde. Ich war neulich wieder einmal in der Drunken Cow (Gabelsbergerstraße) und weil es so mega lecker war, kann ich sie euch nur wärmstens empfehlen! Warum?

  • Obwohl alle Tische reserviert waren, hat uns der nette Kellner flott und charmant an der Bar bedient.
  • Vorneweg gab’s einen gruß aus der Küche (Kürbis-Kartoffelstampf), der nicht nur gut aussah, sondern auch noch gut geschmeckt hat – ein guter Anfang, also.
  • Ich hatte einen Chicken-Burger mit Cheddar und homemade Guacamole, der super saftig war und dazu den getrüffelten Kartoffelstampf, der ebenfalls überraschend geil war . normalerweise geh ich ja kein Risiko ein und bleibe bei Süßkartoffel-Pommes, aber ich dachte ich riskier mal was 😉
  • Meine Begleitung hatte den Honolulu Burger mit Ananas, welcher zugegebenermaßen etwas schwierig zu essen, aber auch super lecker ist und Steakhouse Pommes.
  • Was meint ihr was das gekostet hat? Wir waren selber überrascht, aber zusammen haben wir nur 29€ gezahlt, super oder?

Also: Wenn ihr mal wieder auf der Suche nach einem guten Burger Laden in München seid, schaut doch in der Drunken Cow vorbei!

P.S: Vorher einfach online reservieren 😉